Weltmeisterschaften – in drei Tagen geht es los!

431

Fotos: Daniel C.Schulz

Gestern haben sich die folgenden Vereinsmitglieder als TeilnehmerInnen der diesjährigen Islandpferde-Weltmeisterschaften auf den Weg nach Oirschot in den Niederlanden gemacht:

Daniel C. Schulz mit Spuni vom Heesberg, der sich als einer der ersten über die notwendige Qualifikationsnote von 8.3 in seiner Prüfung T2 für die WM qualifiziert hat.

Spuni ist sicher in den Niederlanden angekommen

Dann haben wir die beiden Young Riders, davon eine aus dem Jugendleistungskader: Lisa Ortuno Stühring mit ihrer Stute Elja vom Hollerbusch in Passrennen 250m, Passprüfung und Speedpass, sowie Lena Becker mit dem ihr zur Verfügung gestellten Pferd Bikar frá Ytra-Vallholti in der T2 und V1.

Ausserdem reitet Helen Klaas als amtierende Weltmeisterin im Speedpass von 2019 , die mit ihrem damaligen Pferd Vif van´t Groote Veld leider nicht mehr an den Start gehen kann. Sie reitet stattdessen in der T2 und V1 mit Kolgrimur vom Neddernhof, der ihr freundlicherweise von Lea Brill zur Verfügung gestellt wird.

Und last but not least haben wir als Vereinsmitglied Frauke Schenzel, die im Sport in der V1 und T1 mit ihrem Hauptpferd Jódis vom Kronshof startet, aber auch Oðinn vom Habichtswald für die F1 als Reservepferd mitnehmen darf. Des weiteren stellt Frauke insgesamt vier Kronshof-Pferde in der Zucht vor: Reynir(5), Rebekka(5), Pála(6) und Náttdis(7).

Unsere Sportressortleiterin und Jugendleistungskadertrainerin Suzan Beuk betreut als zweite Teamchefin die deutsche Sportreiter-Equipe.

Als Physiotherapeut für alle Reiter ist Stefan Kluin vom Bundeskader mit von der Partie.

Wir wünschen euch eine angenehme Vorbereitungsphase in Oirschot sowie viel Spass und Erfolg bei Euren Ritten!

HESTUR interviewte die vier erstgenannten Reiter und wird in den kommenden Tagen Auszüge daraus auf der Homepage veröffentlichen.