DJIM Donnerstag: Erfolge für den Norden

154

von Alexandra Westphal und Leonie Grohs  Fotos: Team Nord und Krijn.de 

Voller spannender Ritte und Erfolge beginnt für unsere IPZV Nord Reiter der erste Prüfungstag auf der DJIM 2024. In aller Frühe sichert sich Lilja Warschawski, dicht gefolgt von Liam Arvid Aldag die Führung in der Jugend T4. Auch Nele Böhme konnte sich mit ihrer Stute Mánadis einen Platz im A-Finale sichern. Auch in der darauf folgenden V2 konnte der IPZV Nord glänzen: Leonie Grohs ritt  mit ihrer Stute Elva vom Heesberg mit einer Endnote von 6.27 auf eine erfolgreiche geteilte Führung.
Parallel konnte Jule Hanelt sich in der J1.PP1 den 5. Rang sichern. Und auch bei der Junioren Passprüfung ging der IPZV Nord nicht leer aus: Antonella Kubella fliegt mit ihrem Pan vom Vindstaðir mit einer Endnote von 6.79 auf den 2. Rang und wird somit zur diesjährigen deutschen Vizemeisterin in der H1.PP1 gekürt.
Jette Soltész erreichte Rang 6 gefolgt von Lea-Elise Hellmann auf Rang 8.
Während einige ihre Fähigkeiten auf der Passbahn präsentierten, stellten andere ihr Können auf dem Dressurviereck auf die Probe. Tabea Mühlfried konnte dies auch erfolgreich beweisen und erritt in der H1.D1 den 3. Rang.
Und kehren wir wieder auf die Ovalbahn zurück, bleibt auch dort die Erfolgssträhne des IPZV Nords bestehen: In der J1.T1 sichert sich Mirja Schulz mit einer Endnote von 6.73 einen Platz im A-Finale. ü

Lovis Venebrügge und Jule Hanelt belegen Plätze im B-Finale. Direkt im Anschluss folgte die H3.F2 begleitet von strahlender Sonne und einer starken Hitzewelle. Nichtsdestotrotz reitet Jette Soltész mit Frami erfolgreich in das A-Finale ein.

Im Laufe des Nachmittags ergatterten sich auch unsere Jüngsten einige Erfolge.
So sehen wir Annabelle de Rijcke im KL.T7 A-Finale wieder und Laura Ragna Dummer im B-Finale.
Um 16:45Uhr versammelteten sich unsere Reiter zum alljährlichen Aufmarsch aller Teilnehmer und eröffneten damit die diesjährige DJIM offiziell. Hierbei erhielten alle Teilnehmer eine besondere Kleinigkeit gesponsert von Hestaverk.
In der vorletzten Ovalbahnprüfung des heutigen Tages gab es eine erneute Spitze für den IPZV Nord. So reitet Mirja Schulz mit einer Note von 6.87 als geteilte Spitze in das A-Finale. Im B-Finale folgen ihr ihre Mitstreiterinnen Lovis Venebrügge und Antoinette de Rijcke.

Zum Ende des Tages sahnt der Nord seine letzten Erfolge für heute ab. So sehen wir Antonella Kubella im H1.F1 A Finale wieder. Doch nicht nur auf der Passbahn und in der Ovalbahn zeigt sich Antonella geschickt. So ist sie auch in der Prüfung Tölt in Harmony siegreich. Auf dem 3. Rang gratulieren wir Sinja Hartmann mit Lárus.
So neigt sich ein erfolgreicher erster Turniertag für den IPZV Nord dem Ende. Nun lassen wir diesen mit einem beisammen kommen aller Landesverbände am Länderabend ausklingen. Hierbei präsentiert der Norden klassisch Lachsfischbrötchen und echtes Störtebeker Brauerei Bier.
Morgen startet unser Tag um 7:30Uhr mit der H2.T3.