Spitzensport auf Hengste Nord MEM Sichtung

198

von Julia Ostertag  Fotos: krijn.de

Das World Ranking Event Hengste Nord auf dem Gestüt Heesberg bildete dieses Jahr den Auftakt der Reihe von MEM-Sichtungsturnieren, und das angereiste 200köpfige Starterfeld zeigte sich von Beginn an entsprechend hochkarätig und leistungsstark, besonders in den Preisprüfungen.

Spielte das Wetter am Freitag noch heftige April-Kapriolen, so zeigte es sich doch im Verlauf des Wochenendes zunehmend von seiner frühlingshaften Seite und sorgte für gute Wettkampfbedingungen. Die Young Riders bekamen hier wie auch wie in den Vorjahren ihre eigenen Finale, um sich schon einmal adäquat auf die DJIM vorbereiten zu können, und zeigten sehr schöne Ritte. Die Reiter des IPZV Nord sowie aus dem Sportkader der Erwachsenen fanden sich vielfach auf den vorderen Positionen der Disziplinen: Gerrit Venebrügge erreichte mit Prins, dem starken Kombinierer, den 3. Platz der Passprüfung, und Finalplätze sowohl in Fünfgangpreis und T2.

Sophie Neuhaus ritt Fylkirs Gänge herausragend in V1 und T2, und auch Hauke Wald präsentierte seinen Yggdrasil in der T1 in sehr schöner Form. Hausherr Daniel C. Schulz zeigte sein WM-Pferd Spuni in gewohnt perfekter Manier in seiner Königsdisziplin, dem Zügel Überstreichen. Die größte Erfolgsserie des Turniers gelang jedoch Lilja Thordarson: Mit ihrem Fuchs Hjúpur frá Herridarholi und beeindruckendem starken Tempo sicherte sie sich den jeweils ersten Platz der Vorentscheidung in Viergang- und Töltpreis, und verteidigte ihren Vorsprung auch in den Finals. Ihre beiden Fünfgänger ritt sie ins A-Finale einer starken F1, wo nur Hundertstel die Platzierten voneinander trennten. In diesem lieferte sie sich mit Ófeigur ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Lena Maxheimer und dem nun eindrucksvoll als Fünfgänger funktionierenden Abel fra Nordal – beide Reiterinnen lagen punktgleich, Lilja  und ihr Falbhengst wurden schließlich durch Platzziffern von den Richtern zur Siegerin auserkoren.

Ein packendes Turnier, das zeigt, wie gut der Norden schon früh in der Saison im Sport aufgestellt ist und Lust auf mehr macht. Weiter in dieser Größenordnung geht es schon in drei Wochen mit der nächsten MEM-Sichtung im Rahmen des Kronshof Special – ein Turnier der Superlative, wo insgesamt über 600 Startplätze vergeben wurden.

Die kompletten Ergebnislisten sind auf Icetest zu finden. Wir gratulieren allen Siegerinnen und Platzierten. Fotos des Turniers können bei krijn bestellt werden.