Deutsche Islandpferdemeisterschaft 2020 mitten in Schleswig Holstein!

186
Das Islandpferdegestüt Heesberg von Ina und Daniel Schulz in Ehndorf ist in diesem Jahr der Austragungsort der DIM 2020. Um die 150 qualifizierte Reiter kommen aus allen Teilen der Bundesrepublik, um mit knapp 230 Islandpferden in den speziellen Gangdisziplinen um die diesjährigen Deutschen Meistertitel zu kämpfen.
Seit Wochen haben sich die Gastgeber darauf vorbereitet. Hygienekonzepte wurden geschrieben, genehmigt und auf Praxistauglichkeit geprüft. Die Anlage ist bestens präpariert und nun freut man sich auf spannende Wettbewerbe.
Wegen der großen Starterzahl beginnen die Vorentscheidungen bereits am Mittwoch, dem 16. September um 12:00 Uhr mit der ersten Gruppe des Töltpreises T1. In Einzelstarts werden nach passender, selbstgewählter Musik drei Aufgabenteile geritten. Im langsamen Tempo Tölt soll sich das Pferd mit akzentuierten Bewegungen hoch aufgerichtet, stolz und erhaben präsentieren. Danach folgen die Tempounterschiede. An den kurzen Seiten der 250m langen Ovalbahn muss das Tempo „auf den Punkt“ verstärkt und wieder zurückgenommen werden. Die Hilfen müssen möglichst unsichtbar gegeben werden. Das Reiterpaar soll ineinander „verschmelzen“. Im letzten Aufgabenteil, dem starken Tempo Tölt, geht es um Geschwindigkeit. Bei hohem Tempo soll das Pferd temperamentvoll und mit Spirit und Ausdruck um die Bahn tanzen, ohne Takt oder Form zu verlieren. 57 Starter werden hier in fünf Blocks bis 17:00 Uhr um den Meistertitel 2020 reiten.
Danach wird es schnell. Nach dem Umzug zur Passstrecke geht es nur um die fünfte Gangart des Islandpferdes, den Rennpass. Es werden insgesamt vier Passdisziplinen geritten. Begonnen wird mit der Passprüfung, bei der es um Tempo, Gangsicherheit, Stil und Hilfengebung geht. Insgesamt acht internationale Richter werden an der Passstrecke verteilt, um das zu bewerten. Der Start erfolgt einzeln in beliebiger Gangart. Man muss dann in einem markierten Bereich angaloppieren, um dann in einem ausgewiesenen „Trichter“ das Pferd in den Pass zu legen. Ab hier läuft die Zeit. Nach 100 Metern muss das Pferd dann aus dem Renntempo weich und möglichst schonend wieder in die langsame Gangart zurück genommen werden. Für die Passqualität gibt es eine extra Note. Alles zusammen ergibt dann die Endnote. Es werden zwei Läufe geritten und der erste Titel bei der DIM 2020 ist bereits am Mittwoch Nachmittag bis 19:00 Uhr entschieden. Die Siegehrung dazu ist am Donnerstag um 14:50 Uhr kurz vor der offiziellen Eröffnung.
Der Donnerstag Morgen beginnt um 08:00 Uhr mit der Töltprüfung T2. Hier geht es um Balance und Harmonie zwischen Reiter und Pferd. Und für alle „Heesberger“ wird es um den lackschwarzen Hengst „Spuni vom Heesberg“ gehen. Erst sieben Jahre alt hat er schon eine enorme Karriere hinter sich. 2018 gewann auf der Deutschen Meisterschaft in Kassel den Meistertitel bei den 5-jährigen Nachwuchstöltern und seitdem konnte er sich kontinuierlich steigern. Er wurde vom Hausherrn Daniel C. Schulz selbst gezogen und ausgebildet und wird auch von ihm selbst vorgestellt.
Auch in der Töltprüfung werden drei Aufgabenteile geritten. Für den ersten Teil wird das Pferd im freien Tempo vorgestellt. Der Reiter wählt das Tempo, in dem sich das Pferd am eindrucksvollsten präsentiert. Im dann folgenden langsamen Teil wird das Pferd versammelt und gesetzt. Die Königsdisziplin allerdings wird im dritten Teil geritten. Nach einem Handwechsel wird das Pferd komplett ohne Zügelverbindung geritten. Der Kontakt zum Pferdemaul wird völlig aufgegeben und beide Zügel müssen durchhängen. Trotzdem soll das Pferd Takt, Form und Ausdruck behalten.
Das erfordert grosse Disziplin und ein hohes Maß an Übereinstimmung zwischen Reiter und Pferd und es werden sehr gute Paarungen erwartet.
71 Pferd/Reiterkombinationen werden sich hier bis 14:50 Uhr um den Deutschen Meistertitel 2020 in der T2 bewerben.
Am Donnerstag, dem 17. September 2020 wird um 15:00 Uhr die DIM 2020 offiziell im grünen Rund der Ovalbahn feierlich eröffnet.
Ab 15:30 Uhr erfolgen die ersten beiden von insgesamt vier Läufen in den Passrennen. Jeweils zwei Pferde werden aus einer Startmaschine heraus gestartet. Die ersten 50 Meter sind frei, bei der ersten Zeitmarke muss das Pferd im Pass liegen und die Gangart in hohem Tempo bis zum Ende der Zeitnahme sauber halten. Es können Geschwindigkeiten bis zu 45 Stundenkilometer und mehr erreicht werden. Digitale Zeitmessung und ein Zielfoto sorgen neben den Richtern entlang der Strecke für die ordnungsgemäße Durchführung. Der Weltrekord liegt bei 21,15 Sekunden. Für eine Wertung müssen Zeiten schneller als 25,60 Sekunden erlitten werden.
Danach geht es um die Kurzstecke von 150 Metern zu vergleichbaren Bedingungen. Um 20:00 Uhr treffen sich die Aktiven Reiter*innen zur jährlichen Versammlung.
Der Freitag wird den Viergangprüfungen vorbehalten sein. Erst am Abend gibt es die Läufe drei und vier in den Passrennen. Der Samstag startet um 08:00 Uhr mit den Vorentscheidungen im Fünfgang. Es folgen ab 16:00 Uhr die Futurityprüfungen für die fünf- und sechsjährigen Youngster in den Vier- und Fünfgangdisziplinen und die ersten B- und C-Finale im Tölt.
Über Mittag wird ab 12:40 Uhr im Dressurviereck die Gehorsamkür geritten.
Sonntag, der 20. September 2020 ist der Tag der Deutschen Meister im Islandpferdereiten in Ehndorf!
Nach den B-Finalen im Vier- und Fünfgang um 08:30 Uhr erwarten wir die jungen Pferde im Futuritytölt um 09:25 Uhr. Nach einer gemeinsamen Ehrung für die Jungpferde und dem B-Finale in der Töltprüfung T2 um 10:50 Uhr geht es Schlag auf Schlag weiter. In den hoch karätig besetzten Finals der Gangprüfungen werden nun die Deutschen Meister 2020 ermittelt. Ein besonderes Highlight ist um 12:45 Uhr geplant. Dann wird das beste in Deutschland gezogene Pferd geehrt.
Nach den Fünfgängern in den Futuritywettbewerben wird es um 14:15 Uhr noch einmal richtig schnell. Auf der 100 Meter langen Speedpassstrecke kam ein Weltmeister (2013 in Berlin) auch schon einmal aus Schleswig-Holstein. Lokalmatador Helmut Bramesfeld aus Neumünster hat – wieder mit Blöndal vom Störtal (einem Pferd gezogen in Ehndorf) seinen Start angesagt.
Wir wünschen alle Teilnehmern und auch den leider viel zu wenigen erlaubten und nur angemeldeten Zuschauern herausragenden Sport und einen fairen Wettbewerb bei der DIM 2020 auf dem Gestüt Heesberg in Ehndorf bei Neumünster mitten in Schleswig-Holstein.
Astrid Holz
Pressearbeit für die DIM 2020