Eichenhof zum dritten – der Tölttag

619
Aufmarsch der Teilnehmer

Am heutigen Samstag stand alles im Zeichen der Töltprüfungen. T1, T2, T3 für Erwachsene und junge Reiter. Zudem fand der Aufmarsch aller Teilnehmer und zum Schluss des Tages noch der 3.+4. Lauf in den Passrennen 250m und 150m statt. Aber nun chronologisch zuerst der Töltpreis. Johann R. Skúlason präsentierte seinen Finnbogi frá Minni-Reykjum in einer strahlenden Vorstellung.

Der imposante Schimmel zeigte sich in Hochform und erhielt 8,77 Punkte – sicherlich mit Blick Richtung WM 2019 und so sicherte sich der Töltpreisspezialist damit die Führung. Aber auch Bernhard Podlech zeigte im Töltpreis mit Keila vom Maischeiderland und 8,33 (nach seiner erfolgreichen Vorstellung im Viergangpreis am Donnerstag), dass auch er die WM in Berlin fest im Blick hat. Bester IPZV Nordler wurde Hauke Wald mit Yggdrasil fra Midtlund, er wird morgen im B-Finale an den Start gehen. Bei den jungen Reitern führt in der T1 Franziska Müser mit ihrem bewährten Óskar frá Akureyri und 7,37, ihr zweites Pferd Spölur frá Njarðvík platzierte sie direkt auf Rang zwei mit 7,20 punktgleich mit Marie Hollstein und Stormur frá Blesastöðum 1A.

Es folgte der Aufmarsch aller Teilnehmer, der leider im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser“ fiel. Heute beherrschte sehr wechselhaftes Wetter mit starken Regenfällen das Turniergeschehen.

Weiter ging es mit der T2. Die ersten 5 Plätze sind punkttechnisch nach der Vorentscheidung extrem dicht zusammen. Das verspricht ein packendes A-Finale zu werden. In Führung Julie Christiansen (DK) mit Felix frá Blesastöðum 1A und 8,03 Punkten. Gleich zwei Reiter mit drei Pferden belegten punktgleich Rang 2 – Christina Johannsen (DK) mit ihren Pferden Ófeig frá Úlfsstöðum und Nóri fra Vivildgård, sowie Stefan Schenzel mit Óskadís vom Habichtswald mit 7,87. Glücklicher fünfter und gleichzeitig bester Reiter des IPZV Nord in der T2 ist Daniel C. Schulz mit seinem schönen Spúni vom Heesberg und 7,83. Im B-Finale wird Marie Lange – Fuchs für den IPZV Nord e.V. mit ihrem Örn Þór frá Syðra-Velli an den Start gehen.

In der T2 der jungen Reiter konnten sich aus dem IPZV Nord Leonie Hoppe mit ihrem Fylkir vom Kranichtal mit 7,03 Punkten auf Rang drei nach der Vorentscheidung platzieren und Franziska Kraft werden wir im B-Finale mit ihrer gut aufgelegten Leikrún vom Hof Osterkamp wiedersehen.

Nach einem sehr guten zweiten Platz in der Passprüfung konnte Marie Lange-Fuchs ihre Führung im 250m Passrennen behaupten und sich mit 22,60 sek. mit Òmi fran Stav den Sieg sichern. Herzlichen Glückwunsch Marie!

Jetzt wird auf dem Eichenhof beim Eiderstedter Büfett mit anschließender Party gefeiert und der morgige Sonntag steht im Zeichen der Finals. Wir wünschen allen Finalisten viel Erfolg!