Eichenhof Tag 4 – leider vorzeitig beendet

1896

Der heutige Finaltag sollte der eigentliche Höhepunkt der WM Qualifikation auf dem Eichenhof werden – und dann kam alles anders.
Der Tag begann sonnig und versprach sehr gut besetzte Finals. Zuerst fanden die B-Finals in den Töltprüfungen statt. Es folgte der Speedpass – dort beste Reiterin des IPZV Nord wurde Franziska Kraft, Siegerin bei den Junioren und im Gesamtergebnis des Speedpasses Rang 5 mit einer Zeit von 7,88 sek. Herzlichen Glückwunsch Franzi!
Im T2 Finale der Erwachsenen konnte Julie Christiansen ihre Führung aus der Vorentscheidung behaupten und erritt den Sieg mit ihrem Felix frá Blesastöðum 1A (8,25 Pkt.) Bester Reiter aus dem IPZV Nord auf Rang vier wurde Daniel C. Schulz mit seinem selbstgezogenen Spúni vom Heesberg mit 7,71.

Es folgte das A-Finale der YRT2. Dort siegte die Dänin Sasha Sommer mit Meyvant frá Feti mit 7,88 Pkt., Leonie Hoppe wurde als beste IPZV Nordlerin mit ihrem Hengst Fylkir vom Kranichtal und 7,04 Pkt. vierte. Leider stürzte Brynja Sophie Àrnason im dritten Aufgabenteil mit ihrem Skuggi frá Hofi. Wir wünschen Brynja gute und schnelle Besserung!

In der V2 siegte Martin Roennestad mit Varmi fra Ørumgaard (6,93) vor Jennifer Melville und Marie Lange-Fuchs. Im Anschluss sattelte Martin schnell um und konnte dann seine Erfolgsserie fortsetzen, indem er auch die Gruppenfünfgangprüfung F2 mit Sveinn fra Tømmerby Kær und 6,67 für sich entschied.

Das darauf folgende T1 Finale dominierte Johann R. Skulason mit seinem Finnbogi frá Minni-Reykjum. Aufgrund eines medizinischen Notfalls auf der Ovalbahn musste das Turnier im Anschluss an die T1 erst unterbrochen und dann vorzeitig beendet werden um eine gute Erstversorgung und medizinische Betreuung zu gewährleisten.