Rocket girls in action! – Die ersten beiden WM-Tage

420
Lisa Ortuno Stühring ©www.krijn.de

Soeben endete der zweite Tag der WM sonnig mit den ersten beiden Läufe des 250m Rennens – und wir haben Grund zur Freude ! Schon als zweite Paarung ging für uns „Rocket Girl“ Lisa mit ihrer Stute Elja an den Start und legte einen souveränen ersten Lauf in 23,90 sec vor. Damit ist sie  auf der vorerst fünften Position bei den Young Riders und der vorerst elften Position des Gesamtfeldes.

die Nord Crew auf der Eröffnung

Traditionell wurde die WM mit dem ersten Durchgang der Zuchtpferde eröffnet. Hier konnte Frauke Schenzel bei der Vorstellung der Stuten vom Kronshof jeweils die zweite Position bei den 7jährigen und älteren Stuten mit Náttdis vom Kronshof  mit 8,56 und bei den 5- und 6jährigen Stuten mit  Pála vom Kronshof 8,59 belegen. Pála erreichte auch hier wieder 9 für Tölt, langsamen Tölt, Trab und sowie Form unter dem Reiter.

Die erste Sportprüfung der Weltmeisterschaften war die Passprüfung, die leider von einsetzendem Nieselregen begleitet war,  was aber die meisten der schnellen Passer nicht weiter irritierte. Leider gelang einigen Favoriten in dieser anspruchsvollen Prüfung nur ein gültiger Lauf.

Glänzen konnte hier unser in Dänemark lebendes und für Dänemark reitendes Mitglied Steffi Svendsen mit ihrer erst 8jährigen selbstgezogenen Stute Saga vom Teland. Mit zwei gleichmäßig starken Ritten und der Endnote 8,0 erreichte sie die geteilte Silbermedaille hinter dem Isländer Elvar þormarsson. Herzlichen Glückwunsch!

Steffi Svendsen ©www.krijn.de

Im Fünfgangpreis waren für Deutschland drei Jugendliche und eine Erwachsene am Start, darunter keine NORD Mitglieder. Für das A-Finale der Young Riders qualifizierte sich aus dem deutschen Team Finja Polenz mit ihrer Stute Nótt vom Kronshof. Insgesamt ist positiv hervorzuheben, wie viele beeindruckende und  nahezu fehlerfreie Ritte mit gleichmäßig guten Gängen es zu sehen gab, und die Pferde spektakulär aber dennoch harmonisch präsentiert wurden. Wie in der Vergangenheit dominieren auf den vorderen Rängen die Paarungen aus Island und den skandinavischen Ländern, führend ist der amtierende Weltmeister Jón Stenild mit Eilífur fra Teglborg(DK).

Morgen geht es weiter mit dem Viergangpreis, wo aus dem IPZV Nord Frauke Schenzel bei den Erwachsenen und bei den Young Riders Lena Becker und Helen Klaas an den Start gehen. Ebenfalls im Deutschen Team startet Lisa Schürger mit Kjálar.

Auch die Redaktion wird sich morgen auf die Reise in die Niederlande begeben und ab Freitag von dort berichten.