IPZV – Herpes-Impfpflicht darf für 2023 ausgesetzt werden!

227
shot in Iceland in the middle of winter

Impfpflicht darf ausgesetzt werden – Einigung mit der FN

Nach intensiven Gesprächen mit der FN gestern in Warendorf, wurde vereinbart, dass die FN, unter Berücksichtigung der ausgetauschten Argumente, eine sofortige Umsetzung der Herpes-Impfpflicht im Bereich des IPZV als Teilnahmevoraussetzung für Turniere nicht durchsetzen wird. Die Ende November des vergangenen Jahres von Präsidium und Länderrat beschlossene Aussetzung der Herpes-Impfpflicht für 2023 ist somit wirksam.

Die FN verwies aber darauf, dass die von uns vorgebrachten Argumente gegen eine Impfpflicht sich nicht von denen unterscheiden, die bereits im Gesamtverband ausführlich diskutiert und bei der Entscheidung über die Impfregelung berücksichtigt worden sind.

Präsidium und Länderrat werden sich auf ihrer gemeinsamen Sitzung am 21. Januar 2023 noch einmal ausführlich mit diesem Thema beschäftigen.

Wichtig ist: Die Herpes-Impfpflicht ist bis Ende 2023 ausgesetzt.

Peter Nagel
Präsident IPZV e.V.