Einladung zum Vortrag „Gefahren des West Nil Fiebers“

708

Die drei Buchstaben WNV geistern seit dem vergangenen Jahr durch die Pferdeszene – aus gutem Grund, hat das gefährliche Virus doch inzwischen Gesundheit und Leben bei einer beträchtlichen Zahl von Pferden auf dem Gewissen. Wir als Verein sehen uns in der Verantwortung, unsere Mitglieder möglichst umfassend über Risiken der Erkrankung und den Umgang damit aufzuklären.

„Was ist das West-Nil-Virus?

Das West-Nil-Virus (WNV) ist ein aus Afrika stammendes Virus, das durch blutsaugende Mücken übertragen wird. Im natürlichen Wirtskreislauf wird es zwischen Vögeln und Stechmücken übertragen. Auch Menschen und Pferde können mit dem WNV infiziert werden, jedoch kann das Virus von ihnen nicht weiter übertragen werden. Deshalb gelten Menschen und Pferde als sogenannte Fehlwirte („dead-end-hosts“), von denen keine Infektionsgefahr ausgeht.

Das West-Nil-Virus ist eng verwandt mit dem Usutu-Virus, das ebenfalls Wildvögel infiziert. WNV ist nahezu auf der ganzen Welt (Afrika, Asien, Nordamerika, Europa) verbreitet.

WNV-Infektionen bei Vögeln und Pferden zählen in Deutschland zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen. Neben dieser Anzeigepflicht sind bislang keine weiteren tierseuchenrechtlichen Maßnahmen vorgeschrieben.“ Quelle: www.tierseucheninfo.niedersachsen.de

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 19.02. in Maschen statt – Beginn 19:30 Uhr.
Wir freuen uns für dieses wichtige Thema Frau von Rothenburg (Zoetis) als Referentin gewonnen zu haben und bitten um Anmeldung per Mail bis zum 10.02.20 an geschaeftsstelle@ipzvnord.de

Der Vortrag ist für Mitglieder des IPZV Nord e.V. kostenfrei, die Kosten für Nichtmitglieder betragen 5,-€ pro Person.