Seit dem
1.1.2013 hatten wir

454087

(unterschiedliche)
Besucher

 

Neuer Anstrich für die traditionelle Hengstparade!

Im nächsten Jahr findet die Norddeutsche Hengstparade auf dem IPZ Störtal der Familie Schulz in Ehndorf bei Neumünster statt.
 
Erstmalig wird die Norddeutsche Hengstparade an drei, statt wie bisher an zwei Tage ausgerichtet. Der Grund dafür ist ein neues Konzept, welches zusätzlich zur traditionellen Hengstparade auch ein internationales Sportturnier einschließlich Gaedingakeppni-Wettbewerben, die zweite Verbandskörung des Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg samt Jungpferdematerialprüfung sowie IPZV-Nachzuchtwettbewerbe bis hin zum IPZV-Ehrenpreis für Nachkommen einschließt.
 
Die Veranstaltung beginnt am Freitag, dem 23. April mit der IPZV-Jung-pferdematerialprüfung und der Körung. Auch wenn die Körung vornehmlich für Hengste aus dem Bereich Schleswig-Holstein/Hamburg ist, ist es mit Absprache des Zuchtverbandes möglich auswärtige Hengste ebenfalls im Zuge der Amtshilfe kören zu lassen. Dies liegt im Ermessen der einzelnen Zuchtverbände und der Hengsthalter sollte sich zeitig um eine Genehmigung seines Zuchtverbandes bemühen. Zur IPZV-Jungpferdematerialprüfung sind aber alle Hengste der Jahrgänge 2009 bis 2006 zugelassen. Als Richter konnten wir bereits den internationalen Richter Jens Füchtenschnieder sowie die renommierte Richterin Karin Purrucker gewinnen.
Am Freitagabend ist weiterhin ein Züchterseminar mit Jens Füchtenschnieder geplant.
 
Samstag und Sonntag finden die sportlichen und züchterischen Wettbewerbe statt. Angeboten werden Futurity Wettbewerbe, Sportprüfungen T3, T2, V2, F2 sowie Passprüfung und Speedpass. Die Prüfungen zählen für das Worldranking. Zusätzlich wird ein Gaedingakeppni A-Flokkur und ein B-Flokkur angeboten. Ein Teil der Finals wird am Samstagabend im Flutlicht stattfinden. Es wurden bereits viele bekannte internationale Sportrichter eingeladen.
 
Am Sonntag findet die Hengstparade nach bewährtem Ablauf statt. Während der Hengstparade werden auch wieder Nachkommenschauen (in diesem Jahr auch mit den IPZV-Nachzuchtpreisen versehen) und die Ehrungen der Züchter und Zuchtpferde stattfinden.
 

Durch die Veranstaltung moderieren André Böhme und Mareike Koehler. Es werden viele Pferde und Zuschauer aus dem In- und Ausland erwartet.